Mit e-Vidia online + praktisch von zuhause aus zum Heilpraktiker
HP Annette Di Fausto - Genuine Homöopathie
HP Annette Di Fausto - Genuine Homöopathie

Was ist die genuine Homöopathie?

Als genuine Homöopathie wird die Rückbesinnung auf die Lehren Hahnemanns bezeichnet.

Die genuine Homöopathie wurde als Bewegung Ende der 1990er Jahre begonnen vor allem von Will Klunker (1923-2002):

 

"Die H. ist in ihren Prinzipien konstant, nur ihr auf Erfahrung angewiesenes Wissen erweitert sich, etwa die Arzneimittellehre. Dies ist was Hahnemann unter der Homöopathie verstand, für die man allerdings heute den Zusatz genuin nennen muss, wenn man von ihr spricht.“

 

Grundlage dafür ist Hahnemanns (1755-1843) Lehre und die Ausführung derselben durch seine Schüler:
Clemens von Bönninghausen (1785-1864)
Constantin Hering (1800-1880)
Georg Heinrich Gottlieb Jahr (1801-1875)
Hahnemanns Homöopathie ist jederzeit nachvollziehbar:


1. Prinzip der Ähnlichkeit:

„similia similibus curentur“ („Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“)
„Jedes wirksame Arzneimittel erregt im menschlichen Körper eine Art von eigner Krankheit, eine desto eigenthümlichere, ausgezeichnetere und heftigere Krankheit, je wirksamer die Arznei ist. Man ahme der Natur nach, welche zuweilen eine chronische Krankheit durch eine andre hinzukommende heilt und wende in der zu heilenden (vorzüglich chronischen) Krankheit dasjenige Arzneimittel an, welches eine andre, möglichst ähnliche, künstliche Krankheit zu erregen im Stande ist und jene wird geheilet werden; Similia similibus.“ Samuel Hahnemann 1796


2. Gesetzesmäßige Beziehung zwischen Krankheit und Arznei:

Auszüge aus Hahnemanns Organon der Heilkunst
§ 3 
§ 71

Auszug: 
....sieht er deutlich ein, was an den Arzneien, das ist, an jeder Arznei insbesondere, das Heilende ist (Kenntniß der Arzneikräfte), und weiß er nach deutlichen Gründen das Heilende der Arzneien dem was er an dem Kranken unbezweifelt Krankhaftes erkannt hat, so anzupassen, daß Genesung erfolgen muß, anzupassen sowohl in Hinsicht der Angemessenheit der für den Fall nach ihrer Wirkungsart geeignetsten Arznei (Wahl des Heilmittels, Indication), als auch in Hinsicht der genau erforderlichen Zubereitung und Menge derselben (rechte Gabe) und der gehörigen Wiederholungszeit der Gabe: - kennt er endlich die Hindernisse der Genesung in jedem Falle und weiß sie hinwegzuräumen, damit die Herstellung von Dauer sei:

so versteht er zweckmäßig und gründlich zu handeln und ist ein ächter Heilkünstler.


„Die genuine H. wendet sich dem unmittelbaren Kranksein des Patienten selbst zu, wie sie auch die Heilungsmöglichkeiten d. Arzneien aus den unmittelbar wahrgenommenen Arzneikrankheiten ihrer Arzneiprüfungskranken schöpft.“(Klunker)

 

Schon immer war das Erforschen der Arzneikräft der homöopathischen Materia medica für mich ein großes Anliegen.

 

Meine Homöopathieausbildung habe ich 2006 an der DHPA Akademie in Hamburg begonnen. Mein Abschlusszeugnis der "International Academy of Classical Homeopathy" von George Vithoulkas stammt aus dem Jahr 2010. 

Seitem habe ich an zahlreichen Homöopathieforbildungen in In-und Ausland teilgenommen. Ich besitze auch eine Ausbildung in Phytotherapie, denn die Arzneikräft der Heilpflanzen und das praktische Arbeiten mit Hausmitteln haben mich schon als Kind interessiert.

 

Seit 2014 bespreche ich in dem von mir inizierten Materia medica Projekt von Z-A die Arzneien in wöchentlich stattfindenden Webinaren. Bisher sind schon mehrere Hundert Arzneien besprochen worden. Dabei lege ich besonderen wert auf die Verlässlichkeit der Symptome, die ja hauptsächlich aus Arzneimittelprüfungen stammen sollten.

 

2014 nahm ich auch am Materia medica pura Projekt von André Saine in Niendorf an der Ostsee teil.

 

Ich habe die genuine Homöopathie und das Arbeiten mit dem Symptomenlexikon von Uwe Plate in zahlreichen Seminaren ab 2015 von Michael Kohl gelernt.

 

In meiner Praxis in Großhansdorf in der Naturheilpraxis von HP Marina Möller arbeite ich vor allem mit dem SL3.

 

Seit 2018 bin ich von der SHZ (Stiftung Homöopathiezertifikat) zertifiziert.

 

Ich bin Heilpraktikerin seit 2007 und seitdem ist die Homöopathie meine bevorzugte Therapie.

 

Seit 2015 leite ich auch die SHZ-akkreditierte Homöopathieausbildung bei e-Vidia zusammen mit HP Claudia Kühl.

 

Termin vereinbaren